1:0 für Authentizität

Unser Geschäftsführer Andreas Hofmann im Gespräch mit Marke41

Unsere Crossmedia-Kampagne für LeoVegas zur Handball-WM sorgte für Aufsehen – nicht zuletzt wegen des großen Erfolges des von uns entwickelten Sendeformats „Kretzsche Talk“. Andreas erzählt im Interview, wie eine smarte Idee richtig Fahrt aufnahm.


Sportmarketing 2019

Von wegen nur Fussball

In der aktuellen Ausgabe der W&V (07/2019) geht es um neue Möglichkeiten für Werbungtreibende, sich im Sportumfeld zu inszenieren – entweder über emotionales Storytelling oder über einen griffigen Mehrwert. Viel Potenzial bieten Sportarten, die seltener im medialen Mittelpunkt stehen. Mit dabei: Unser „Kretzsche Talk“ im Rahmen der Handball-WM. Danke an Irmela Schwab und die Redaktion für den gelungenen Artikel!


Spiel, Satz und Sieg – für Stefan Kretzschmar, Lothar Matthäus und LeoVegas beim MercedesCup

The Winner takes it all: Das galt am letzten Samstag für Stefan Kretzschmar, Lothar Matthäus und ihren Sponsor LeoVegas. Unter unserer Ägide war nicht nur das ProAm-Doppel mit den beiden Spitzensportlern ein voller Erfolg, sondern es konnten für LeoVegas mit einem innovativen Sport-Talk wieder überzeugende Reichweiten generiert werden.

Im Rahmen des Halbfinales des MercedesCups in Stuttgart bestritten Handballprofi Stefan Kretzschmar und Fußballexperte Lothar Matthäus am 15.6.2019 ein Doppel in einem ProAm-Turnier. Die beiden Sportler zeigten in einem anspruchsvollen Match mit den Spielpartnern Thommy Haas und Mark Keller – aus dem Matthäus als Sieger hervorging -, dass der Wechsel in eine andere sportliche Disziplin ganz gut tun kann.

Highlight der Sponsoring-Kampagne, die wir für unseren Kunden LeoVegas in Stuttgart umsetzten, war der interaktive, 45minütige LeoVegas Tennis Talk, bei dem Moderator Jens Huiber (tennisnet) sich mit Kretzschmar, Matthäus und Michael Berrer über den aktuellen Turnierverlauf, Teilnehmer und die Entwicklungen im Tenniszirkus austauschten. Tennisfans hatten dabei die Möglichkeit, live Fragen zu stellen, Meinungen zu äußern und so das Sendegeschehen direkt zu beeinflussen. Für den Sponsor war der Talk eine zusätzliche und zielgerichtete Maßnahme, um höhere Sichtbarkeit zu erzielen und LeoVegas eindeutig mit dem Tennissport zu verknüpfen.

Die Resonanz macht deutlich, dass auch in der Tenniswelt ein interaktives und inhaltsstarkes Talk-Format auf Begeisterung stößt und einen spannenden Kontrast zur klassischen Berichterstattung bietet: Mit dem Live-Stream auf tennisnet.com, den angeschlossenen Facebook-Seiten sowie den Sponsoren-Page von LeoVegas konnten 75.000 Kontakte erzeugt werden, 10.000 Aufrufe und 3.000 Interaktionen generiert werden. Durch Social Media Kommunikation über Beiträge, Bilder und Gewinnspiele konnten 750.000 Kontakte aktiviert werden, die gesamte Online-Werbung erzielte sogar eine Reichweite von 4 Millionen.

Ähnlich wie beim „Kretzsche Talk“ während der Handball-WM 2019 war eine große Akzeptanz aus dem Sportbereich zu vermerken. Erneut belegt das von uns entwickelte innovative Sendeformat, dass Interaktivität gepaart mit passenden Testimonials eine wirklich effiziente Ansprache relevanter Zielgruppen ermöglicht. Und vor allem: Dass auch mit wenig Budget gute Reichweiten mit hochwertigen Kontakten erzielbar sind.

Der Tennis-Talk war Teil einer umfangreichen Aktivierungs-Kampagne, die wir für den Kunden LeoVegas umgesetzt und inszeniert hat. LeoVegas war das dritte Mal Sponsor des MercedesCups und mit Promo auf dem Gelände, Bandenwerbung, medialer Unterstützung, Online-Werbung und Ticketkontingenten für das Turnier sowie dem ProAm-Turnier und dem Live-Stream präsent.

Download Pressemeldung


Innovatives Sendeformat

Mediale Präsenz und große Reichweiten für Nischen-Sportarten

Wie auch mit niedrigen Budgets große Wirkung erzielt werden kann, ist wohl eine der Kernfragen, die sich Agenturen immer wieder stellen. Wir haben mit einem spannenden neuen Sendeformat auf diese Frage eine Antwort gefunden.

Mut unserer groß angelegten Cross-Media-Kampagne für den Kunden LeoVegas SPORT zur Handball WM 2019 haben wir gezeigt, dass eine erfolgreiche mediale Präsenz nicht immer von hohen Budgets getrieben sein muss – wichtiger ist die richtige Idee und ein passendes Konzept.

Mit einer innovativen Kombination aus Sportainment, relevanten Inhalten, smart eingesetzter Media (u.a. Influencer) und hoher Interaktivität konnten wir  den Second-Screen als erfolgreichste Sportsendung rund um die Handball-WM besetzen. Mit einem Mix aus Experten, Spielern und User Generated Content waren die Zuschauer nicht nur besonders nah dabei, sondern konnten die Sendung mit ihren Fragen auch aktiv mitgestalten. Passend zur ungescripteten Freestyle-Produktion mit Wohnzimmeratmosphäre konnte auch die Technik und der redaktionelle Aufwand schlank gehalten werden, gedreht wurde mit einer Streaming-Cam. Das Ergebnis: Hohe Authentizität, große Akzeptanz aus dem Sportbereich und enorme Reichweiten.

Handballfans konnten das Sendeformat „Kretzsche Talk“ mit Handball-Legende Stefan Kretzschmar live auf Kretzsche-Talk.de, Facebook, www.sportdeutschland.tv und ran als Stream abrufen und nach Abpfiff live den Kommentaren des Gastgebers „Kretzsche“, der Moderation des Social-Media-Star Mohamed Satiane (Momonews) und zahlreichen Gastbeiträgen prominenter Sportgrößen folgen. Dabei waren z.B. die Weltmeister Pascal Hens (Pommes), Heiner Brand und jede Menge Spieler aus dem aktuellen Kader. Via Live-Chat konnten die Fans nach den Spielen mit der Talkrunde in Interaktion treten und wurden damit selbst zur Redaktion des Formats. Dies führte zu einer durchschnittlichen Reichweite von 250.000 pro Folge.

Beworben wurde der „Kretzsche-Talk“ während der Weltmeisterschaft mit einer digitalen OoHKampagne sowie Programmatic Advertising. Das Ergebnis: Erzielt wurde eine Gesamtreichweite von 126 Millionen Kontakten, wobei die Reichweite des Streams (2,5 Mio.) und die Reichweite über die unabhängige Berichterstattung (48,5 Mio.) besonders erwähnenswert sind. „Wir freuen uns wirklich sehr über diesen Erfolg und sind uns sicher, dass wir mit ähnlichen Formaten auch anderen Sportarten, die bisher keine oder geringe mediale Präsenz haben, für ein überschaubares Budget zu hohen Reichweiten verhelfen können“ – so die Überzeugung von ANKOMM-Geschäftsführer Andreas Hofmann. „Wir sind davon überzeugt, dass in der direkten Interaktion mit dem Zuschauer über ein derartiges Sendeformat auch für Sportarten und Verbände, denen aufgrund der Relevanz der Zugang zu den großen Medien nicht möglich ist, aber auch für deren Sponsoren viel Potenzial liegt.“

Download Pressemeldung